Sportlicher und gesünder durch Proteine?

Diese Frage stellen sich vermutlich viele Sportler, doch nur wenige wissen ganz genau, ob die so beliebten Proteine auch wirklich ein Wunder im menschlichen Körper bewirken können. Im Internet gibt es zahlreiche Test- und Erfahrungsberichte zu diesem Thema und alle fallen unterschiedlich aus, doch wieso ist das so? Ganz einfach, jeder Mensch und jeder Körper ist ganz speziell, so dass man daraus schließen kann, dass Proteine von jedem ganz unterschiedlich verarbeitet werden. Daher gilt in diesem Fall: Probieren geht über Studieren.

Was sind Proteine?

Obwohl viele Menschen täglich Proteine zu sich nehmen, wissen nur die wenigsten ganz genau, was Proteine sind und welche Arten es gibt. Grundsätzlich kann man sagen, dass Proteine Proteinmoleküle sind, die in menschlichen Körperzellen vorkommen und hauptsächlich aus Aminosäuren und Peptidverbindungen bestehen. Uns sind bis dato nur 20 Proteinarten bekannt, von denen für uns aber nur ein paar von Bedeutung sind.

In diesem Fall handelt es sich zum einen um die tierischen Eiweiße Whey-Protein, Milch- und Eiprotein (auch Eialbumin genannt) und Casein. Zum anderen gibt es auch pflanzliche Eiweiße, die aus Soja, Reis, Erbsen und Hanf gewonnen werden. Diese sind für unseren Körper sehr wichtig, da sie uns nährstoffreiche Aminosäuren liefern, die der menschliche Körper nicht selbst produzieren kann.

Was bewirken Proteine?

Fernarzt

Proteine sind wahre Allrounder. Durch die Lieferung diverser Aminosäuren wird unser Körper in verschiedenen Regionen unterstützt. So wird unser Organismus instand gehalten, der Wachstum unserer Haare, Knochen und Haut wird gefördert und der Muskelaufbau wird deutlich erleichtert. Daraus kann man also schließen, dass wir Proteine zum Überleben brauchen. Zusätzlich dazu basiert unser Immunsystem auf verschiedenen Proteinbestandteilen, die wiederum den Transport von Sauerstoff und Fett in unserem Körper fördern.

Wo findet man Proteine?

In unseren täglichen Mahlzeiten verstecken sich viele Proteine, doch viele sind sich dessen nicht bewusst. In der Milch beim morgendlichen Kaffee, auf der mit Käse belegten Stulle oder in dem leckeren Reis mit Hühnchen – in allen sind wichtige Proteine für uns Menschen vorhanden. Im Großen und Ganzen kann man also zusammenfassend sagen, dass Proteine hauptsächlich in Milchprodukten, Eiern, Rind- und Hähnchenfleisch und Fisch (besonders Lachs und Garnelen) zu finden sind. Darüber hinaus gibt es natürlich auch zahlreiche pflanzliche Lebensmittel, die Proteine enthalten: Verschiedene Nüsse, Spinat, Erbsen, Sojabohnen, Haferflocken oder auch Brokkoli und Kürbiskerne.

Nahrungsergänzung mit Whey Proteinen

In Nahrungsergänzungsmitteln von diversen Herstellern gehört das sogenannte Whey Protein zu den Hauptbestandteilen. Diese Proteine werden aus Kuhmilch gewonnen, um genauer zu sein aus Molkeanteilen der Milch. Dazu wird die Milch in verschiedenen Prozessen gereinigt und gefiltert, denn so geht man sicher, dass alle Keime vernichtet werden. Durch diese Vorkehrung bleiben die wichtigen Aminosäuren unangetastet und unnötige Dinge wie Fett und Kohlenhydrate werden fast komplett entfernt. So erlangt man genau die Protein-Zufuhr, die man benötigt und alles andere bleibt außen vor.

Fazit

Im Großen und Ganzen kann gesagt werden, dass jeder Körper eine gewisse Menge an Proteinen benötigt. Diese kann man über spezielle Lebensmittel aufnehmen oder eben über Nahrungsergänzungsmittel. Falls du mehr Proteine benötigst, aber deine Essgewohnheiten nicht umstellen möchtest, bieten sich beispielsweise Nahrungsergänzungsmittel an. Empfehlenswert wäre hierbei, dass man sich einige Tipps und Tricks von anderen Usern im Netz holt. So bekommt man Hilfestellungen, auf was man achten sollte bzw. welche Anfängerfehler sich vermeiden lassen. Bei Rückfragen oder Unklarheiten kann man sich meist in persönlichen Blogs mit der Community austauschen und alles Nötige klären.