Ayurveda – wie gesund ist es?

Unser Bestreben ist es gesund alt zu werden. Dazu bedarf es nicht nur den bestimmten Lebensweisheiten, es bedarf der richtigen Strategie. Gesünder leben durch Ayurveda hat demzufolge Tradition und macht durchaus Sinn. Eine Ernährungslehre der besonderen Art, die sich nach dem Individuum Mensch richtet.

So tritt es als Heilmethode auf und stammt aus Indien und Asien und findet immer mehr Anklang in unseren Breitengraden. Ayurveda dient nicht nur den Wellnesskuren, es ist eine traditionelle Alternativmedizin und eine therapeutische Einzelmaßnahme. Demzufolge wird unser Körper mental, emotional, spirituell und psychisch miteinbezogen. Eine Wissenschaft für sich, die uns gesund und glücklich macht und unser „Ich“ vollständig miteinbezieht.

Ayurveda für Körper und Geist

In drei Lebensenergien wird Ayurveda unterteilt und diese drei Doshas nennen sich Pitta, Kapha und Vata. Diese wichtigen Parameter gliedern sich in:

  • Pitta für Feuer und Wasser der das Feuer- bzw. das Stoffwechselprinzip miteinbezieht
  • Kapha für Erde und Wasser für das Strukturprinzip in uns.
  • Vata für Wind, Luft und Äther schließt das Bewegungsprinzip mit ein.

Diese Elemente unterstützen uns und sein ein Teil von uns selbst. So gibt Ayurveda die Richtung vor und stellt Grundprinzipien in der Ernährungslehre dar.

  • Frisch zubereiten und saisonale wie regionale hochwertige Produkte bevorzugen.
  • Regelmäßig essen und das, wenn man hungrig ist. Denn das stärkt das Verdauungsfeuer ins uns.
  • Warme Mahlzeiten werden zudem leichter verdaut und regen Agni den indischen Gott des Feuers an.
  • Wer achtsam isst, genießt mit seinen Sinnen.
  • Die sechs ayurvedischen Geschmacksrichtungen sind dabei salzig, süß, sauer, scharf wie bitter und herb.
  • Kalte Getränke sind tabu und schwächen Agni und beim Essen ist das Trinken nicht erlaubt.

Ayurveda stellt seine eigenen Regeln für einen besseren Lebensstil auf. Diese Dosha-Konstellationen wirken Krankheiten entgegen, beugen vor und heilen zugleich.

Mithilfe dieser Vorgaben können Nahrungsmittel individuell zusammengestellt werden und ganz gezielt auf die aktuelle Dosha-Konstellation des Menschen einwirken. Denn unser Essen soll nicht belasten, sondern uns entlasten und ein besseres Lebensgefühl schenken. Daher sollten die Lebensmittel gut gewählt werden, wie das Kokosöl. Eine gesättigte Fettsäure die reich an Mineralien ist. Mehr zum Kokosöl findest du auf https://kokosöl-haare.de

Gewürze sind das A und O

Fernarzt

Ohne Gewürze kein Geschmack und sie sind für jeden Dosha-Typen geeignet. Daher treten etliche Gewürze wie Kümmel, Koriander, Kurkuma, Fenchel, Safran oder Vanille in der ayurvedischen Küche auf. Diese beeinflussen uns positiv und unterstützen das indische Heilverfahren. So werden auch die Lebensenergien in uns unterstützt und geweckt. Demzufolge hat Ayurveda ein paar Maßnahmen aufgestellt:

  • Die Nahrung wird gut gekaut
  • Biologische Nahrungsmittel sind von Vorteil
  • Fleisch aus Massentierhaltung ein No-Go
  • Nur bei Hunger essen
  • Warmes Essen sollte bevorzugt werden und Rohkost, ist in Maßen erlaubt
  • Vollkornprodukte sind ein Muss

Die Nahrung wird typgerecht zubereitet, denn jeder hat sein eigenes Chakra und Karma und das bezieht diese Tradition mit ein. Denn wir sind alle das Produkt unserer Essgewohnheiten. Es heißt auch nicht umsonst „Du bist, was du isst“. Demnach ist die Nahrung eine Art Information für uns und sollte idealerweise in immaterielle feinstoffliche Substanzen umgewandelt werden. Essen ist Energie und Lebensfreude zugleich sein. Gesünder leben durch Ayurveda ist ein Teil unserer Synergie.

Gesund essen heißt gesund leben

Die ayurvedische Küche ist vielfältig, gesund und variantenreich. Sie richtet sich nach ihrer eigenen Ernährungslehre und verzaubert mit unwiderstehlichen Rezepten. Dazu wird das Kokosöl mit einbezogen. Denn es ist lecker, gesund setzt seine antibakterielle Wirkung ein. Ayurveda ist ein Reichtum an guten Geschmack und bezieht die vegane, vegetarische Kost mit ein. Auch Fleischesser kommen ganz auf ihre Kosten.

Eine Lebensweisheit an sich, die weit über 3000 Jahre alt ist. Das Wort stammt aus dem Sanskrit und bedeutet Ayus das Leben und Veda das Wissen. Eine Philosophie dies sich heute Menschen auf der ganzen Welt zunutze machen. Gesünder leben durch Ayurveda sollte das Prinzip eines jeden von uns sein.

Empfehlenswerte Bücher über Ayurveda

Gesund und entspannt mit Ayurveda: Praktische Anleitung für mehr Balance und Energie - Yoga,...
13 Bewertungen
Gesund und entspannt mit Ayurveda: Praktische Anleitung für mehr Balance und Energie - Yoga,...
  • 224 Seiten - 28.09.2018 (Veröffentlichungsdatum) - Dorling Kindersley Verlag GmbH (Herausgeber)
Selbstheilung mit Ayurveda: Das Standardwerk der indischen Heilkunde
41 Bewertungen
Selbstheilung mit Ayurveda: Das Standardwerk der indischen Heilkunde
  • Farbe: Gemischt
  • 416 Seiten - 01.07.2010 (Veröffentlichungsdatum) - O.W. Barth (Herausgeber)
Dein Neuanfang mit Ayurveda: Wie du deinen Stoffwechsel optimierst und dich wieder ins Gleichgewicht...
89 Bewertungen
Dein Neuanfang mit Ayurveda: Wie du deinen Stoffwechsel optimierst und dich wieder ins Gleichgewicht...
  • 224 Seiten - 20.03.2019 (Veröffentlichungsdatum) - riva (Herausgeber)
Wie neugeboren durch modernes Ayurveda: Zum Abnehmen und Entgiften
74 Bewertungen
Ayurveda für Anfänger: Entdecken Sie das verborgene Wissen der indischen Heilkunde und führen Sie...
  • 130 Seiten - 06.03.2019 (Veröffentlichungsdatum) - Independently published (Herausgeber)
Ähnliche Artikel
Druck und Stress in der Arbeit – wer kennt dieses Problem nicht? Die tägliche Überlastung
Wer zelebriert die Leichtigkeit des Seins besser, als die Menschen in der Karibik? Das ganze
Welches Papier ist eigentlich das beste nach der Toilettenbenutzung? Generell schont feuchtes Klopapier die empfindliche

Hinweis: Aktualisierung am 12.12.2019 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben. Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.