Wie gesund ist grüner Tee?

Seit Jahrtausenden gilt in China und in Japan grüner Tee als eine der größten Heilpflanzen, so dass er dort als medizinisches Mittel getrunken wird. Bei uns trat grüner Tee hingegen recht spät seinen Siegeszug an, hierzulande haben sich schwarze Tees, Früchte- und Kräuterteemischungen den Zugang längst etabliert, ehe der grüne Tee Zugang in unsere Teekultur fand. Dafür häufen sich nun die begeisterten Berichte derer, die ihn als wahres Wundermittel gegen allerlei Krankheiten preisen.

Was ist grüner Tee?

Der grüne Tee wird ebenso wie der schwarze Tee aus der Camellia sinensis, der Teepflanze, gewonnen. Allerdings wird der schwarze Tee fermentiert, durch Sauerstoff werden das Teeblatt und der Zellsaft verändert, wodurch der schwarze Tee seine charakteristische Farbe erhält. Beim grünen Tee entfällt dieser Gärungsprozess. Während der Produktion wird er stark dampferhitzt, anschließend getrocknet und blanchiert, um seine grüne Farbe zu behalten.

Gesunde Wirkung des grünen Tees

Grünem Tee wird eine vielseitige gesunde Wirkung nachgesagt. So beinhaltet er nicht nur die wertvollen Vitamine A, B, B12 und C, sondern auch Kalium, Kalzium, Fluorid und Flavonoide, die Studien zufolge verschiedene Stoffwechselprozesse im Körper positiv beeinflussen können. Dank der im grünen Tee vorhandenen Gerbstoffe wirkt er nachweislich wohltuend und beruhigend auf den Magen und den Darmtrakt. Auch zeigten Untersuchungen einen antibakteriellen Effekt, so dass bei der Behandlung von Entzündungen im Mundbereich und zur Vorbeugung gegen Karies gute Ergebnisse verzeichnet wurden. Weitere beobachtete Wirkungen des grünen Tees sind

  • die entgiftende Wirkung,
  • die Senkung des Blutzuckerspiegels,
  • Senkung des Cholesterins,
  • Beschleunigung der Fettverbrennung,
  • Verbesserung der Leistungsfähigkeit,
  • Neutralisation freier Radikale,
  • Vorbeugung von Herz-Kreislauferkrankungen und
  • Stärkung des Immunsystems.

Sogar zur Verbeugung gegen Krebs vertrauen Liebhaber auf die Wirkstoffe des grünen Tees.

Während einige dieser gesundheitlich positiven Eigenschaften durch zahlreiche Untersuchungen belegt sind und auf Grund der Inhaltsstoffe auch nachvollziehbar scheinen, konnte für viele der Effekte, die dem grünen Tee nachgesagt werden, kein entsprechender wissenschaftlicher Beleg erfolgen. Besonders im Hinblick auf die positive Beeinflussung bei Krebserkrankungen gibt es keine eindeutigen Beweise. Die medizinische Wirkung ist allenfalls durch Studien dokumentiert, doch gibt es auch hier widersprüchliche Ergebnisse. Zudem ist bei solchen Studien nie zu ermitteln, welche weiteren nicht messbaren Faktoren das Testergebnis beinflusst haben.

Fest steht zumindest, dass kein nachteiliger Effekt des grünen Tees festgestellt wurde, sich aber die positiven Berichte häufen, so dass grundsätzlich davon auszugehen ist, dass der grüne Tee wirklich so gesund ist, wie man allgemein glaubt.

Was macht den grünen Tee so gesund?

Hauptwirkstoff des grünen Tees ist das EGCG, das hauptsächlich enthaltene Catechin. Catechine sind Bestandteile des pflanzlichen Gewebes und gehören zu den Flavonoiden. Es ist der im grünen Tee hauptsächliche Gerbstoff, der neben der oben beschriebenen gesundheitlichen Wirkung auch für den Geschmack des Tees verantwortlich ist.

Der Unterschied von Grüntee zu anderen Teesorten

wenn es um Tee geht, unterscheiden Fachleute zwischen schwarzem Tee, grünem Tee, weißem Tee, gelbem Tee, Oolong-Tee und Pu-Erh-Tee. Alle Sorten entstammen derselben Teepflanze. Doch der Unterschied liegt im Detail, es geht nämlich um die Verarbeitung. Grüner Tee zeichnet sich dadurch aus, dass seine Blätter nicht existieren, wie das üblicherweise bei den anderen Sorten an der Tagesordnung ist. Der Schutz vor der Oxidation gewährleistet, dass die gesunden Inhaltsstoffe in den Teeblättern bleiben.

Grüner Tee – die wichtigsten Sorten

Sencha Tee
Sencha Tee
Bildquelle: MSPhotographic / Shutterstock.com

Der grüne Tee Sencha ist der in der westlichen Welt am meisten verbreitete Tee. Der in Japan angebaute Tee ist im Geschmack sehr vielseitig und hat meist einen hohen Koffeingehalt.

Matcha Tee
Matcha Tee
Bildquelle: grafvision / Shutterstock.com

Der Grüntee Matcha ist einer der ältesten und hochwertigsten Teesorten Japans. Er hat eine intensive, grüne Farbe und einen lieblich süßlichen Geschmack. Er wird als feinstes Pulver ausgeliefert und gilt als besonders gesund.

Gunpowder Tee
Gunpowder Tee
Bildquelle: marekuliasz / Shutterstock.com

Gunpowder ist ein grüner Tee aus China. Seinen Namen „Schießpulver“ erhielt er, da er in kleinen Kügelchen, die an Schrotkugeln erinnern, ausgeliefert wird. Er hat den höchsten Koffeingehalt aller grünen Tees und wirkt daher sehr anregend.

Grünteesorten aus Japan

Die Japaner dämpfen ihre Ernte, um die Inhaltsstoffe in den Teeblättern zu behalten. Die oben bereits vorgestellten Teesorten Sencha und Matcha sind wohl die bekanntesten. Hinzu kommen unter anderem diese Sorten:

  • Bancha
  • Kabusecha
  • Tamaryokucha
  • Tencha
  • Gyokuro
  • Shincha
  • Sannenbancha
  • Genmaicha
  • Sunrouge
  • Benifuuki
  • Mizudashi (Kaltwassertee)

Das Thema Radioaktivität darf bei der Betrachtung von Grüntee aus Japan nicht unter den Tisch fallen. Wer japanischen Grüntee kauft, sollte Produkte von Plantagen wählen, die weit weg im Norden des Landes hergestellt werden. So lässt sich zumindest die überwiegende Meinung von Teeimporteuren und informierten Teetrinkern im europäischen Raum zusammenfassen.

In jedem Fall gilt aktuell, dass die Qualitätsansprüche in Japan erheblich höher sind, als in China. Japanischer Tee ist deshalb grundsätzlich in der Regel reiner und weniger schadstoffbelastet (Pestizide) als chinesischer Tee, vorausgesetzt er entstammt nördlichen Regionen Japans.

Grüntee aus China

Der in China produzierten grüne Tee wird geröstet oder in der Pfanne erhitzt. Dabei gehen Inhaltsstoffe verloren. In Hinblick auf die Herstellungsart sind Grüntees, die per schonender Dämpfung behandelt werden, eindeutig vorzuziehen. Die Qualitätsansprüche in China sind nicht so hoch, wie in Japan. Die Qualität von chinesischem Grüntee ist deshalb breit gefächert, sie reicht von außerordentlich schlecht (schadstoffbelastet) bis erstklassig. Das ist in der Regel für den privaten Konsumenten kaum zu durchschauen. Wer auf Nummer Sicher gehen will und gute Qualität wünscht, sollte sich bei aktuellen Vergleichs informieren und nur Produkte aus kontrolliert biologischem Anbau kaufen.  Weitere Grünteesorten aus China sind:

  • Lung Ching (Long Jing)
  • Pi Lo Chun
  • Huan Shan Mao Feng
  • Liu An Gua Pian
  • Wuyi-Felsentee
  • Ti Kuan Yin
  • Bao Jap Yom Zhen
  • Criss Cross
  • Green Monkey
  • Green Pekoe

Anbau von grünem Tee

Damit grüner Tee gedeiht, braucht er spezielle Klimabedingungen. Auch die Bodenverhältnisse müssen stimmen. Die Bewirtschaftung der Teeplantage, die Düngung und auch das Schneiden der Teepflanzen sind wichtige Bestandteile auf dem Weg zur guten Teequalität. Die Top-Anbauregionen liegen in Kagoshima und in Miyazaki (beides in Japan).

Standortbedingungen von grünem Tee

Idealerweise wächst Tee in subtropischem bis tropischem Klima. Der beste Temperaturbereich liegt zwischen 20 und 30 °C. Weicht die Temperatur davon deutlich ab, vermindert sich das Wachstum. Die meisten Teesorten sind winterhart, sie ertragen sogar Temperaturen zwischen -3 und -15 °C. Je früher während der Kulturphase ein Frosteinbruch geschieht, desto empfindlicher reagieren die Pflanzen.

Als Gegenmaßnahme gegen Frost im Frühling greifen asiatische Teeplantagenbesitzer zu einem Trick: Sie verwenden hochstehende Ventilatoren, um Bodenfrost zu dämpfen. Tee braucht viel Sonne und Feuchtigkeit und einen pH-Wert, der zwischen 4,5 und 6,5 liegt. Das alles beachten Teeproduzenten, um intensiv schmeckenden grünen Tee herzustellen. Ãœbrigens sitzen 80% aller Teeproduzenten in China, 10 % in Japan, 7 % in Vietnam und der Rest im indonesischen Raum sowie Nepal, Tibet, GUS, Sri Lanka und Bangladesch. Alle Teeplantagen zusammen produzieren rund 1.500 unterschiedliche Tees, was mit Blick auf die ursprüngliche Sortenvielfalt von 8.000 geradezu gering ist.

Ernte und Verarbeitung von grünem Tee

Karte der Teeproduzenten für grünen Tee
Karte der Teeproduzenten für grünen Tee
Bildquelle: udaix / Shutterstock.com

Die Teepflanzen werden rund ums Jahr abgeerntet. Sind sie älter als 30 Jahre, gehen die Erträge zurück, im Alter von 50 Jahren werden sie spätestens ersetzt. Je biologischer der Anbau und je weniger Pflanzenschutzmittel eine Teepflanze während ihrer Lebenszeit erfahren hat, desto robuster und langlebiger ist sie. Die Erfahrung zeigt, dass Teefarmen in Japan Pflanzen mit einem Alter von über 100 Jahren haben, die niemals Pflanzenschutzmittel gesehen haben.

Sie sind nach wie vor ohne Ertragsverlust im Produktionsprozess eingebunden. Der Einsatz von Dünger reduziert sich im konventionellen Anbau Stickstoff und Kalium, im Bioanbau ist allerdings nur natürlicher Dünger zugelassen. Hier greifen die Farmer zum Beispiel auf Tierkot, Fischabfälle oder Muschel zurück. Jede Form der Überdüngung zieht Ernteausfälle nach sich. Verbraucher sollten sich an Produkte von natürlichen Herstellern halten, denn es ist erwiesen, dass grüner Tee ohne Düngereinsatz nicht nur gesünder, sondern auch schmackhafter ist.

Die beste Qualität wächst in höheren Lagen. Ideal ist langsames Wachstum und Schutz vor starker Sonneneinstrahlung. Auch ist Reizklima hilfreich, um beste Teequalitäten zu produzieren. All das gewährleisten zertifizierte Bio-Bauern, die die Teepflanzen mit weiten Abständen in Südhanglage anpflanzen. Deshalb sind Produkte aus kontrolliert biologischem Anbau empfehlenswert.

Grüner Tee: Geschmacksrichtungen und Qualitäten

Grüner Tee bietet ganz unterschiedliche Geschmacksrichtungen an. Das liegt an der jeweiligen Kombination verschiedener Inhaltsstoffe. Grüntee gibt es in verschiedenen edelbitteren Geschmacksausprägungen, mit blumiger Note, edelsüß, erdig, frisch und grasartig. Kenner benennen eine Geschmacksrichtung gar als „chlorophyllig“ – wobei die Nähe zum grasartigen Geschmack zu vermuten ist. In jedem Fall ist die Vielfalt groß und Teeliebhaber mischen manche Teesorten untereinander, um ihren ganz speziellen Tee zu kreieren.

Geschmacklich intensive grüne Tees tragen die Merkmale

  • Frische und
  • hoher Gehalt an Aminosäuren und Teepolyphenolen.

Die schonende Verarbeitung japanischer Teeproduzenten lässt die Geschmacksrichtung milder ausfalle. Die chinesischen grünen Tees werden größerer Hitze im Verarbeitungsprozess unterzogen, sie entfalten deshalb einen intensiveren Geschmack. Die grüne Farbe wird ebenfalls durch sekundäre Pflanzenstoffe sowie Chlorophyll verursacht. Je nach Kombination der vorhandenen Inhaltsstoffe fällt die Farbe gelblichgrün bis dunkelgrün aus. Die orange-rote Farbe ergibt sich, wenn die Teeblätter oxidiert sind. Dann bewegt man sich allerdings schon in Richtung Schwarztee.

Video zu Tee und vor allem grünen Tee

Inhaltsstoffe von Grünen Tee

Grüner Tee bietet eine Vielzahl von Inhaltsstoffen, denen ein gesunder Einfluss nachgesagt wird. Charakteristisch ist jedoch auch der hohe Gehalt an Koffein, der je nach Teesorte variieren kann.

Fernarzt

Weitere Bestandteile des grünen Tees sind Epicatechingallat (ECG), Epigallocatechingallat (EGCG), Epigaloocatechin (EGC) und Epicatechnin (EC). Davon bieten die Catechine die meisten gesundheitswirkenden Einflüsse.

Vitamin A, Vitamin B, Vitamin B2, Carotine, Phosphorsäure, Kalium, Kupfer, Calcium, Fluorid, Magnesium und Zink sind weitere Inhaltsstoffe von grünen Tee. Da grüner Tee mehr Gerbstoffe als schwarzer Tee enthält, wirkt grüner Tee bei einem Reizmagen und Reizdarm beruhigend.

Anwendungsgebiete von Grünen Tee

Wie eine Vielzahl von Studien belegt, hat der regelmäßige Konsum von grünen Tee eine gesundheitsfördernde Wirkung. Dazu gehören eine

  • Senkung des Cholesterinspiegels,
  • eine Verbesserung des Stoffwechsels,
  • eine bessere Fettverbrennung,
  • eine Steigerung der Ausdauer und Leistung,
  • starke Entgiftung,
  • verbesserter Fettstoffwechsel,
  • eine Senkung des Risikos von Diabetes Typ 2,
  • eine anti-entzündliche, antivirale, antimykotische und antibakterielle Wirkung,
  • eine Stärkung des Immunsystems,
  • eine Verdauungsförderung und
  • eine Entsäuerung.

Viele dieser Effekte beeinflussen auch Krankheiten wie Allergien, Bluthochdruck, Pilzinfektionen, Wechseljahrbeschwerden, Krebs, Entzündungen, Herzerkrankungen, Adipositas, Alzheimer, Diabetes und Parkinson. Einer japanischen Studie zufolge beeinflusst grüner Tee mehr als 60 Krankheiten.

Das Einsatzgebiet ist daher sehr vielfältig. Bereits eine Tasse grüner Tee pro Tag kann das Immunsystem stärken und Krankheiten vorbeugen.

Nebenwirkungen von Grünen Tee

Obwohl grüner Tee eine Vielzahl an gesunden Wirkungen hat, besitzt er auch einige Nebenwirkungen. Vor einigen Jahren brachte ein Test heraus, dass grüner Tee mit Pestiziden, Mineralölrückständen, Toxinen und Herbiziden belastet sei. Darunter fallen auch Bio-Teesorten.

Beim Konsum von grünen Tee kann zudem die Aufnahme von Vitamin B9 und Eisen beeinträchtigt werden. Auch eine Wechselwirkung mit anderen Medikamente bzw. Therapien ist möglich.

Wer zu Überempfindlichkeiten neigt, kann beim Konsum von grünen Tee mit Entzündungen des Magens und des Darms und mit Erkrankungen der Niere reagieren. Darüber hinaus kann der Tee die Fruchtbarkeit beeinträchtigen. Während der Schwangerschaft und der Stillzeit sollte grüner Tee nicht konsumiert werden.

Anwendungsarten von grünen Tee

Grüner Tee wird vorzugsweise als Tee getrunken, was seiner guten Wasserlöslichkeit gutgeschrieben wird. Auch die Variante als Pulver ist möglich. Dabei werden die Teeblätter fein vermahlen und angewendet. Wird grüner Tee als Pulver aufgenommen, werden auch die Inhaltsstoffe aufgenommen, die nicht wasserlöslich sind. Das Pulver kann auch in Smoothies verwendet werden.

In Europa ist grüner Tee als Kapseln beliebt. Einige Trendprodukte wie Eis oder Eistees sind hier mit grünen Tee ebenfalls zu finden. Die Wirksamkeit dieser Inhaltsstoffe ist eher gering, da es sich hier oft nur geringwertigen Tee handelt oder die Produkte so zubereitet wurden, dass die Inhaltsstoffe zerstört werden.

Studien zum grünen Tee

Es existieren inzwischen über 100 Studien zur Wirksamkeit von grünen Tee. Die meisten dieser Studien belegen eine tatsächliche Wirksamkeit des Tees bei regelmäßiger Einnahme.

So fand eine Studie aus Japan heraus, dass grüner Tee lebensverlängernd wirkt. Eine andere Studie belegte wiederum, dass grüner Tee vorbeugend bei Krebs wirken kann. Auch das Risiko von Karies kann gesenkt werden.

Eine ebenfalls japanische Studie belegte auch eine Wirksamkeit beim Chorea-Huntington-Syndrom. Hier wird eine vorschnelle Bildung der Plaque vermieden, was den Verlauf der Krankheit positiv beeinflusst. Auch andere Krankheiten wie Alzheimer oder Parkinson reagieren positiv auf grünen Tee.

Allerdings wurde auch bewiesen, dass grüner Tee bei einem zu hohen Konsum die Nieren und die Leber schädigen und andere Medikamente beeinflussen kann.

Grünen Tee kaufen

Grünen Tee gibt es als Tee, Pulver und als Kapseln. Für eine höhere Wirksamkeit wird der Kauf in Form von Pulver empfohlen. So werden auch die nicht-wasserlöslichen Bestandteile aufgenommen und die Wirkung erhöht.

Erhältlich ist grüner Tee in Reformhäusern, Drogerien, Apotheken, aber auch in Supermärkten. Beim Kauf sollte auf die Herkunft des grünen Tees geachtet werden.

Fazit zum grünen Tee

Grüner Tee ist – in Maßen genossen – ein immunstärkendes und gesundheitsförderndes Mittel, das einfach zubereitet werden kann. Neben einer gesundheitsfördernden Wirkung bietet grüner Tee auch eine präventive Wirkung, die Zivilisationskrankheiten wie Alzheimer oder Parkinson vorbeugen. Der regelmäßige Konsum von grünen Tee wird empfohlen.

Leckere grüne Tees

Grüner Tee Empfehlungen

Grüne Teeblätter aus dem Himalaya 100 Gramm (50 Tassen) - Entgiftender, reinigender und...
152 Bewertungen
Grüne Teeblätter aus dem Himalaya 100 Gramm (50 Tassen) - Entgiftender, reinigender und...
  • Schwa100% NATÜRLICHE & GRÜNE TEEBLÄTTER - Exklusiver Long Leaf Grüner Tee reich an natürlichen Antioxidantien & Flavonoiden. Von Hand gepflückt und in Teeplantagen im Himalaya produziert. Entdecken Sie den Geschmack der Reinheit...
  • 100% NATÜRLICHER 14 TAG DETOX TEE - Im Gegensatz zu beliebten 14 Tage Detox Tee, 14 Tage reinigen, 14 Tage Teebox Tee, 14 Tage Teetox - VAHDAM Grüntee ist der beste natürliche DETOX Tee ohne Nebenwirkungen und ohne Zusatz von...
  • EINE MARKE MIT EINER MILLIARDE TRÄUMEN - Gegründet in Indien von einem 26-jährigen Tee-Unternehmer der 4. Generation, ist Vahdam Teas eine preisgekrönte, vertikal integrierte Teemarke, die die frischesten Teeblätter direkt aus...
  • ETHISCH, DIREKT & FAIR - WIRKLICH - Unser innovatives Supply-Chain-Modell sorgt dafür, dass Sie die frischeste Tasse Tee erhalten und unsere Bauern einen besseren Preis für ihre Produkte erzielen. 1% unserer Einnahmen fließen in die...
Bio Sencha Grüntee (1000g, Bio) - Top Japan-Style Sencha - 1kg-Spitzenpreis - Mild, leicht grasig,...
166 Bewertungen
Bio Sencha Grüntee (1000g, Bio) - Top Japan-Style Sencha - 1kg-Spitzenpreis - Mild, leicht grasig,...
  • GRÜNER TEE BIO SENCHA: Dieser Bio-Sencha ist von herausragender Qualität, von Hand gepflückt im Bioteegarten Qingshan und mit Liebe ebenfalls von Hand abgefüllt.
  • GESCHMACK: Unser Bio-Sencha hat das typische, beliebte mild grasig-blumige Aroma und schmeckt feinherb mit leichter Fruchtnote. Gleichwertig (oft als geschmacklich besser beschrieben) als deutlich teurere japanische Senchas.
  • EINFACHE ZUBEREITUNG: 5 Teelöffel Senchatee mit 1 Liter warmen Wasser (70 - 80° C) aufgiessen. 2-3 Minuten ziehen lassen. Bis zu 3 Aufgüsse möglich.
  • 100% BIO: Unser Sencha stammt aus dem Bioteegarten Qingshan: 100% kontrolliert-biologischer Anbau. Ständige Kontrollen und Proben auf Rückstände garantieren die hochwertige Qualität. (zertifiziert nach DE-ÖKO-005)
Angebot
Bio Sencha Grüntee - für 108 Tassen, lose Blätter - Grüner Tee von Tea 108
125 Bewertungen
Bio Sencha Grüntee - für 108 Tassen, lose Blätter - Grüner Tee von Tea 108
  • Grüner Tee – 108 Tassen Bio Sencha für Teekenner - Premium Tee
  • weiches Aroma: frisch und leicht röstig im Geschmack
  • traditionell gedämpfter Grüntee aus kleinen Blättern, klares Grün
  • Direkt verpackt auf der Bio Plantage in wiederverschließbarem Standbeutel
Grüner Tee Extrakt - 360 Tabletten XL Packung für 3 Monate - Vegan & Hochdosiert mit 7200mg...
  • PREIS / LEISTUNG: Je Dose erhalten Sie 360 hochdosierte Green Tea Tabletten für 90 Tage / 3 Monate Anwendung. Jede Tablette enthält 450mg Extrakt 4:1 welches 1800mg reinem Grünem Tee Blatt-Pulver entspricht (7200mg je...
  • ANWENDUNG: GrünTee Kapseln sind sehr beliebt im Bereich: Ausdauer, Cardio, CrossFit, Bodybuilding, Joggen, Radfahren, uvm. Sie können zur allgemeinen Unterstützung dienen und enthalten Coffein, werden aber meist bei der...
  • HOCHWERTIGE INHALTSSTOFFE: Grüner Tee Blätter sind reich an Polyphenolen, natürlichen Koffein, EGCG, Fluoriden, Vitaminen, Mineralstoffen / Spurenelementen (Calcium, Kalium, Phosphorsäure, Magnesium, Kupfer, Fluor),...
  • VEGAN & FREI VON UNERWÜNSCHTEN ZUSATZSTOFFEN: Für Veganer und Vegetarier geeignet und frei von tierischen Bestandteilen, sowie von Aromen, Farbstoffen, Stabilisatoren, Konservierungsmitteln, Laktose, Gluten, Soja.
Grüner Tee Sencha - Qualitätstee mit Tradition, lose Blätter, 100g - Native Nature
  • QUALITÄT: Von Hand gepflückt wird unser Sencha Tee nach der Fermentation vakuumdicht verpackt und an uns ausgeliefert.
  • GESCHMACK: Die smaragdfarbenen Blätter bieten ein Bouquet an mild-floralen Aromen kombiniert mit einer feinherben, leichten Fruchtnote.
  • EINFACHE ZUBEREITUNG: 5- Teelöffel Sencha Tee mit 1 Liter warmen Wasser (75 - 80° C) aufgiessen. 1-3 Minuten ziehen lassen. Bis zu 3 Aufgüsse möglich.
  • LÄNGER FRISCH: Unser Sencha Tee wird in einem wiederverschließbaren Zippbeutel geliefert, der den Tee lange frisch hält und auch bei Dir zuhause lange Freude an dem Tee garantiert.

Interessante Videos zu Grünem Tee

Ähnliche Artikel
Es ist mittlerweile kein Geheimnis mehr und die Fitness-Spatzen rufen es von den Dächern: Zu
Sie gilt als Schlankmacher und kann den Blutzuckerspiegel senken, die Grapefruit gilt zurecht als Königin
Ob es in Mexiko weniger Krebspatienten aufgrund des hohen Avocadokonsums gibt, ist nicht bekannt. Fakt

Hinweis: Aktualisierung am 5.12.2019 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben. Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.