Wie erkennt und behandelt man Kopfläuse?

Wenn das Kind mit dem Satz: „In der Schule gibt es Läuse“ zu Hause ankommt, ist das für Eltern eine Horrorvision. Läuse im Kindergarten oder in der Schule kommen häufiger vor, als man denkt. Dabei macht es keinen Unterschied, ob das Kind, das die Läuse eingeschleppt hat, aus einer sozialen Unter- oder Oberschicht kommt, jeder kann Läuse bekommen. Läuse befinden sich nicht nur am Kopf, sondern auch auf der Kleidung. So kann es sein, das eine von Läusen befallene Jacke in der Garderobe hängt, die Läuse krabbeln dann hinüber. Auch das Zusammenstecken der Köpfe ist eine Möglichkeit, wie Läuse übertragen werden können.

Lausbefall erkennen

Erst einmal muss überprüft werden, ob das eigene Kind bereits befallen ist. Dazu verwendet man einen Lauskamm, das ist ein besonders feinzinkiger Kamm. Zwischen den Zinken bleiben Läuse und Nissen hängen. Mit diesem lassen sich die Läuse und die Lauseier, eben die Nissen, gut entfernen. Man muss das Kind jedoch regelmäßig kämmen, das bei Mädchen mit langen Haaren problematisch sein kann.

Hausmittel bei Lausbefall – Reinigung von befallenen Gegenständen

Kurzfristig wieder erhältlich: Hochdosiertes Vitamin C!


Hintergrund: Derzeit wird in der stark von Covid-19 betroffenen chinesischen Stadt Wuhan eine klinische Studie zum Einsatz von äußerst hoch dosiertem Vitamin C bei Lungenentzündungen durchgeführt, da angeblich eine positive Wirkung vermutet wird.

Bevor man gleich zur chemischen Keule greift, kann man Hausmittel ausprobieren. Den Geruch von Teebaumöl mögen Läuse nicht. Man reibt die Kopfhaut mit verdünntem Teebaumöl ein, so wird ein Befall verhindert. Auch Säure empfinden Läuse als eklig, daher kann man nach der Kopfwäsche das Haar mit einer Essig- oder Zitronenlösung spülen. Für die Kopfwäsche sollte man Shampoos verwenden, in denen Soja oder Kokos enthalten sind. Ebenfalls hilft eine Kopfspülung, die aus Milch, Bier, Eier, Essig und Zitronensaft hergestellt wird. Diese Mischung bleibt eine halbe Stunde auf dem Kopf, bevor sie gründlich ausgespült wird.

Lavendel ist ebenfalls ein Hausmittel, das bei Lausbefall hilft. Einige Tropfen Lavendelöl werden mit einem Glas Wasser vermischt. Diese Lösung wird gleichmäßig auf der Kopfhaut verteilt. Erst wenn diese Mittel nichts nützen, sollte man in der Apotheke ein spezielles Shampoo gegen Läuse kaufen. Kuscheltiere, Kopfkissen, Bettzeug, all das kann von Läusen befallen sein. Einige Dinge kann man in die Waschmaschine stecken. Größere Teile verpackt man in große Plastiksäcke und steckt sie über Nacht in den Gefrierschrank. Dadurch werden die Läuse abgetötet. Diese Prozedur muss regelmäßig wiederholt werden.

Beliebte Mittel gegen Kopfläuse

Hedrin Protect & Go, 120 ml Spray
Hennig Arzneimittel Licener Gegen Kopflaeuse, 100 ml
Angebot Super effektives Shampoo zur Behandlung von Kopfläusen und Nissen 150ml
PARRAX – Läusemittel - natürlicher Wirkstoff, Behandlungsset gegen Läuse und Nissen *NEU*
Silberkraft Läuseshampoo 100 ml mit Nissenkamm, zur Behandlung bei Kopfläusen und Nissen,...
LICENER gegen Kopfläuse Shampoo Maxi-Packung 200 ml Shampoo

Hinweis: Aktualisierung am 2.04.2020 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben. Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.