Erektionsprobleme in den Griff bekommen: Pflanzliche Erfolgsmittel

Es geht heiß her, die Lust aufeinander steigert sich und die Vorfreude ist groß, doch plötzlich stellt der Mann fest: die Erektion bleibt aus, das Glied bleibt schlaff. Erektionsstörungen gehören zu den häufigsten Faktoren, die das Sexleben massiv einschränken. Auf der Suche nach Impotenz Ursachen tappt man oft im Dunklen und nach ein paar erfolglosen Versuchen, die Erektion zu verbessern, spielt dann oft die Psyche den Männern einen Streich. Die Angst vor einer Potenzstörung ist dann vor dem Akt so groß, dass eine Erektion noch unwahrscheinlicher wird – und das obwohl es eigentlich nicht an mangelnder Lust auf Sex scheitert.

Ein Teufelskreis aus Ursachenforschung, Selbstzweifeln, Potenzmitteln und sexueller Frustration beginnt. Männer beginnen dann gerne, mit den gängigen Chemiebomben zu arbeiten, aber der Erfolg bleibt dennoch aus. Dass ein Potenzmittel für Männer auch pflanzlich sein kann, wissen viele aber nicht. Neradin Tabletten schaffen durch ihre natürlichen Wirkstoffe meist langfristig Abhilfe bei Erektionsstörungen. So kann man(n) seine Probleme hinter sich lassen, ohne direkt die Chemiekeule zu schwingen, die meist mit starken Nebenwirkungen einhergeht.

Die Suche nach der Lust beginnt mit Ursachenforschung

Bleibt die Erektion über einen langen Zeitraum hinweg aus, sollte man sich auf die Suche nach der Ursache machen. Dabei sollte ein Urologe körperliche Ursachen, etwa in der Prostata ausschließen. Gegen diese kann man dann zusammen mit dem Arzt erfolgreich arbeiten.

Immer öfter kommt es aber vor, dass es sich nur um sogenannte Ausrutscher handelt und ein Mann nur vorübergehend an Potenzstörungen leidet. Stress, hoher Leistungsdruck, Versagensangst oder andere körperliche Ursachen wie Migräne oder Blutdruckprobleme können spielen dabei oft eine große Rolle.

In beiden Fällen spielt einem schnell die Psyche einen zusätzlichen Streich und die Impotenz wird dann oft auch zur Kopfsache.

Den Körper unterstützen, um die Potenz zu steigern

Sind körperliche Ursachen im Bereich der Sexualorgane ausgeschlossen, sollte ein Paar ohne Druck daran arbeiten, den Körper des Mannes wieder wie gewohnt in Wallung zu bringen. Dabei ist es wichtig, einfühlsam und geduldig zu sein, denn die Versagensangst eines vermeintlich impotenten Mannes ist groß und kann zum absoluten Lustkiller werden. Die Psyche spielt bei Impotenz immer eine sehr große Rolle und oftmals ist es sogar Kopfsache, die Libido wieder in den Griff zu bekommen.

Vielmehr ist es also nötig, die Manneskraft langfristig und durch pflanzliche Produkte zu stärken. Auch wenn das Glied steif wird, aber eben nicht steif genug, um einzudringen oder wenn es während des Aktes wieder erschlafft, kann man dagegen meist etwas tun.

Darunter verstehen die meisten Männer noch keine Impotenz, wiederholt sich so etwas, kann es aber ein erstes Anzeichen einer beginnenden erektilen Dysfunktion sein. Das ist der Moment, in dem man schon tätig werden kann und sollte. Die Devise lautet nämlich Früherkennung: je früher die Problematik bekannt ist und ernstgenommen wird, desto schneller und effektiver kann man(n) mit der Behandlung beginnen. Zu diesem Zeitpunkt ist die Psyche meist noch stabil genug, kleine Rückschläge gut wegzustecken, da die Toleranzgrenze noch niedriger liegt.

Neradin: Rezeptfrei und pflanzlich

Es fällt Männern mit Erektionsschwäche meist sehr schwer, sich ihr Leiden einzugestehen, und noch schwerer, deshalb einen Arzt um Hilfe zu bitten. Doch ohne Rezept ist es oft schwer, an ein wirksames Potenzmittel heranzukommen.

Neradin Tabletten sind dagegen rezeptfrei erhältlich und basieren auf natürlichen Wirkstoffen. Diese sind Chemiekeulen meist vorzuziehen, weil sie den Körper weniger belasten. Doch was kann so ein rezeptfreies Mittel wirklich?

Seriosität und Wirksamkeit von Neradin bei Potenzproblemen

Das Pharmaunternehmen hinter dem Mittel Neradin schwört auf die effektive Wirkung und bietet auch Studien sowie Testberichte. Flächendeckende, glaubwürdige Testberichte von Dritten oder gar von Betroffenen sucht man derzeit jedoch noch vergeblich.

Dennoch gibt es einige Vorteile, die das Präparat mit sich bringt. Durch die homöopathische Wirkweise ist es gut verträglich und kann ohne Bedenken eingenommen werden. Außerdem gibt es dadurch keine Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten. Während die bekannten Potenzmittel häufig extreme Nebenwirkungen aufweisen, sogar bis hin zu Herzrhythmusstörungen, ist Neradin also eine gute und sichere Alternative. Vor allem wenn die erektile Dysfunktion keine erkennbaren körperlichen Ursachen hat, sollte man(n) also lieber zu einem pflanzlichen Mittel greifen.

Neradin muss, um wirken zu können, über einen Zeitraum von gut einen Monat angewandt werden. Für ein optimales Ergebnis sollten Männer über den Tag verteilt drei Pillen nehmen und sich nicht unter Druck setzen.

So gelingt der Neustart ins Liebesleben

Wenn es nach Potenzschwierigkeiten das erste Mal wieder zur Sache geht, sollte die Stimmung entspannt sein und ohne Leistungsdruck. Frauen sollten den Herren der Schöpfung dabei das Signal geben: Klappt es nicht, liebkosen wir uns eben auf eine andere Weise, es ist okay!

So gelingt es Männern häufig, loszulassen und Neradin kann ihre Wirkung zeigen. Wichtig ist es aber auch, an die richtige Verhütung zu denken, bevor man sich im Eifer des Gefechts der Lust hingibt. Klappt es mit der Erektion nach einer längeren Durststrecke plötzlich wieder, vergessen manche Paare diese Dinge schnell mal. Ist alles geklärt, steht einem spannenden Sexleben nichts im Weg.