Macadanuss – die Königin der Nüsse

Das Macadamiaöl gilt als Geheimtipp und Allroundtalent. Die Macadamia-Nuss kommt aus Australien und wanderte von dort aus nach Hawaii, von wo sie heute hauptsächlich kommt. Auch in Südamerika und Afrika wird sie teilweise angebaut und ist eine der teuersten Nüsse auf der ganzen Welt. Die Pflege kostet Zeit und erst nach 7 Jahren können die Nüsse geerntet werden, was wiederum sehr schwierig ist. Die Schalen der Nüsse sind extrem hart – allerdings können sie deshalb auch noch Verwendung als Deko finden. Deshalb werden sie hierzulande nur ohne Schale verkauft, da diese in den Heimatländern weiterverarbeitet wird. Auch das Holz des Baumes ist sehr beliebt und kann gut verarbeitet werden.

Fett und gesund

Die Nüsse sind fettreich und haben daher auch viele Kalorien. Dennoch haben sie so viele gesunde Inhaltsstoffe, dass diese Frucht auch als Königin der Nüsse bezeichnet wird. Feinschmecker sind immer wieder aufs Neue von ihrem zarten und buttrigen Geschmack begeistert.

Die Nachfrage nach Macadamia steigt

Da hierzulande und auch sonst in Europa die Nachfrage nach Macadamia-Nüssen steigt, gibt es inzwischen allein in Australien mehr als 6 Millionen Macadamia-Bäume. Heute werden von australischen Nuss-Bauern rund 40.000 Tonnen jährlich exportiert.

Die Heilwirkung wird gerade erforscht

Fernarzt

Der Nuss wird eine heilende Wirkung nachgesagt, die derzeit intensiv erforscht wird. Klar ist jedoch, dass die Macadamia als gesunder Snack gilt, weil sie cholesterinsenkend und stabilisierend auf Herz und Kreislauf wirken soll.

Beliebt in der Beautywelt – Macadamiaöl für die Haut

In der Welt der Schönheit hat die Nuss bereits ihren Platz gefunden. Es gibt mit diesem Inhaltsstoff Cremes und Lotionen für trockene Haut sowie Salben, die helfen, der Haut wieder ihre Feuchtigkeit zurückzugeben. Das Öl kann übrigens auch als Sonnenschutz verwendet werden. Mischt man es mit Orangenöl und Zucker, so entsteht ein hochwirksames Peeling.

Macadmiaöl in der Nahrungsmittelbranche

In die Küche halten die Nüsse derzeit ebenfalls Einzug. Es gibt damit aromatisierte Kaffeesorten, die puren Nüsse ebenso naturbelassen wie geröstet, Brotaufstriche und Sirup sowie Speiseöl. Und auch die Süßspeisen sind mit Macadamia noch beliebter geworden: in Form von Pralinenfüllungen und als Eisgeschmack- bzw. Deko, in Schokolade und vielem mehr.

So macht man in der heimischen Küche mehr aus der Nuss

Die Macadamianuss kann auch selbst verarbeitet werden. Es sind viele Rezepte auf dem Markt. Beispielsweise Schokoladen-Macadamia-Aufstrich und Garnelen im Macadamia-Mantel. Werden die Nüsse in Verbindung mit Kräutern als Kruste über Lamm oder Wild gegeben, entsteht ein exquisiter Geschmack. Empfehlenswert ist auch die Verfeinerung mit Macadamia von Pasta oder Steak, Muffins oder Schokopudding.

Ähnliche Artikel
Es ist mittlerweile kein Geheimnis mehr und die Fitness-Spatzen rufen es von den Dächern: Zu
Sie gilt als Schlankmacher und kann den Blutzuckerspiegel senken, die Grapefruit gilt zurecht als Königin
Ob es in Mexiko weniger Krebspatienten aufgrund des hohen Avocadokonsums gibt, ist nicht bekannt. Fakt