Warum Schlaf so wichtig für die Gesundheit ist

Es gibt zwei Optionen, um am Morgen aufzuwachen: Frisch und tief erholt oder zerschlagen und noch immer müde. Einer der Faktoren für erholsamen Schlaf ist zweifelsohne das Bett. Nicht nur die Matratze selbst, sondern das Zusammenspiel von Lattenrost, Matratze, Schlafdecke und aller Materialien stehen beim Thema Schlaf eine zentrale Rolle. Warum guter Schlaf so wichtig ist, klären wir in diesem Artikel.

Wer sich gut bettet …

Damit kommen wir zum wichtigen Teil für guten Schlaf. Einem guten Bett. Wer bisher glaubte, Bett sei Bett und Matratze sei Matratze – der irrt. Auch wenn der Unterschied einzelner Körperbereiche in entspannter und verspannter Lage nicht zu sehen sind – zu spüren sind sie in jedem Falle. Nämlich dann, wenn es schwerfällt, aus dem Bett zu steigen, wenn sich der Körper anfühlt, als hätte er in der Nacht einen langen Kampf geführt.

Wer je die Nacht in einem guten Hotel verbracht hat, weiß wie groß die Unterschiede zum eigenen Bett sein können. Um ihren Gästen erholsame Aufenthalte zu ermöglichen, investieren Hotels in gute Betten. Sie wissen warum: Wer hier einmal gut schläft, kommt gern wieder. Die Bettenmanufaktur Schramm hat sich nicht etwa ausschließlich auf Hotelbetten spezialisiert, sondern auf den Komfort eines solchen.

Schlafen soll Genuss sein

Fernarzt

Schramm nimmt alle Aspekte eines Bettes in Augenschein. So gibt es Ober- und Untermatratzen, die den gesamten Körper in der Liegeposition einbeziehen. Dazu wurden eigens Patente entwickelt, die das Schlafen auf einer der hauseigenen Matratzen zu einem Erlebnis machen. Umrahmt in einem kompletten Bettsystem, das sowohl im privaten Haushalt als auch im Hotel für erholsamen Schlaf sorgt. Ohne Wenn und Aber. Um dieses einzigartige Schlaferlebnis sprichwörtlich zu toppen, arbeiten Schramm-Werkstätten in einem ganzheitlichen Konzept: Im Home of Sleep.

Woher kommt die Leistungsfähigkeit des Menschen?

Diese Frage ist einfach zu beantworten. Aus dem Schlaf. Während der Nacht erholt sich vor allem das Gehirn. In den Tiefschlafphasen werden aufgenommene Informationen vom Tag verarbeitet und abgespeichert. Dazu gehören im übrigen auch die Träume, die dafür sorgen, dass das Erlebte verarbeitet wird.

Auf diese Art werden Reize abgearbeitet und ins Archiv abgelegt. Anders könnte der Mensch nicht überleben. Nach einer langen Nacht fühlt sich der Mensch wieder wie neugeboren. So zumindest soll es sein und jeder wünscht sich diese Art von nächtlicher Erholung. Nur so fühlt sich der Mensch wieder kraftvoll und voller Energie für den nächsten Tag. Die Arbeit kann beginnen!

Ähnliche Artikel
Unser Bestreben ist es gesund alt zu werden. Dazu bedarf es nicht nur den bestimmten
Bewegungsmangel ist als Risikofaktor für die Gesundheit schon lange unbestritten. Die Wissenschaft sieht heute eindeutige
Kennen Sie die Situationen, in denen Sie sich leicht verunsichern lassen - sei es beruflich