Mangostin – der leckere Immunbooster

Es gibt viele verschiedene Namen für Mangostin, die „Königin der Früchte“, wie sie in ihrer asiatischen Heimat genannt wird: Mangostane (Garcinia mangostana), MangostanMangosteenMangostin oder Mangostinbaum. Die 2,5 bis 7,5 Zentimeter große Frucht ist essbar und reich an zellschützenden Antioxidantien, was sie zu einem wirkungsvollen natürlichen Nahrungsmittel macht. Die purpurrote, teils mit gelb/braunen Flecken versehene lederartige Schale ist zäh und schmeckt bitter – sie umhüllt das weiße, leicht säuerliche Fruchtfleisch.

Bis vor etwa 150 Jahren wuchs der Mangostinbaum nur auf der Malaiischen Halbinsel; heutzutage wird die Mangostin Frucht in weiten Teilen Asiens, etwa Thailand, Malaysia, Indonesien, Vietnam, Sri Lanka, Brasilien, Mittelamerika, Australien als auch auf den Philippinen kultiviert. Der Anbau kann nur in Gebieten südlich des 20. Breitengrades stattfinden, da die Mangostinfrucht ausschließlich bei einer Temperatur zwischen 4°C und 38°C gedeiht. Aus der Schale der Mangostinfrucht wird traditionell ein Heiltee zubereitet, dessen positive Wirkungen hauptsächlich auf die bioaktiven Polyphenole (sekundäre Pflanzenstoffe) zurückzuführen.

Eigenschaften der Mangostin Frucht

Aber auch die Frucht findet bereits seit langer Zeit Verwendung in der Volksmedizin. Die auf langjähriger Erfahrung basierende Heilwirkung der Mangostinfrucht wird auf vielfältige Weise genutzt. Die Mangostin kann sowohl als leckere Frucht verzehrt werden oder wie ursprünglich in der traditionellen ethnischen Volksheilkunde als wirksames Mittel bei den unterschiedlichsten Krankheiten verwendet werden.

Der sehr hohe Gehalt an bioaktiven Inhaltsstoffen soll für eine optimale Unterstützung des menschlichen Immunsystems sorgen. Sowohl eher banale Dinge wie ein verdorbener Magen als auch gravierende Erkrankungen wie Tuberkulose, Lungenkrebs oder HIV-1 können mit Mangostin angeblich erfolgreichbehandelt werden, behauptet die alternative Medizin. Kaufen kann man die Mangostin evtl. beim türkischen Gemüsehändler, in einigen Supermärkten sowie im Internet – auch in Form von Säften, Pürees oder in Kapselform als Nahrungsergänzung. Die Frucht wird nach Gewicht verkauft. Die kleineren Mangostinfrüchte schmecken meistens besser, weil sie aromatischer sind. Bei Zimmertemperatur halten sich die Früchte ungefähr eine Woche, im Kühlschrank deutlich länger.

Inhaltsstoffe der Mangostin

Mangostin Inhaltsstoffe
Mangostin besitzt diverse gesunde Inhaltsstoffe, die das Immunsystem unterstützen.
Bildquelle: Pattakorn Uttarasak / Shutterstock.com

Die Mangostin verfügt über eine hohe Bandbreite an wertvollen Ingredienzien. Diese Inhaltsstoffe helfen unterstütztend bei den unterschiedlichsten Krankheiten – weshalb die Mangostin in der traditionellen ethnischen Volksmedizin einen sehr hohen Stellenwert erlangt hat. Die medizinisch wirkenden Hauptbestandteile von Mangostin sind

  • über 40 verschiedene Xanthone (sekundäre Pflanzenstoffe)

die als wichtige natürliche Antioxidantien gelten, und ist in der antioxidativen Wirkung sogar weitaus effektiver als Vitamin E.

Des Weiteren enthält Mangostin noch viele

  • Vitamine,
  • Mineralstoffe und
  • Spurenelemente.

Wirkungen der Mangostin

Mangostin bei Allergien
Mangostin wirkt stark antiviral, antibakteriell und antifungal und unterstützt deshalb das Immunsystem sehr effektiv.
Bildquelle: gorillaimages / Shutterstock.com

Die reichlich in der Tropenfrucht Mangostin enthaltenen Antioxidantien wie Xanthone, Polyphenole, Katechine und Tannine sollen stark entzündungshemmend, antiviral, antimikrobiell und antifungal wirken und deshalb auch als “Breitband-Antioxidantien” unter Heilpraktikern bezeichnet – Viren, Bakterien und Pilze soll Mangostin tatsächlich radikal unschädlich machen, so die Aussagen der alternativen Medizin, was allerdings wissenschaftlich nicht bewiesen ist.

In einer placebo-kontrollierten Doppelblindstudie von 2009 wurde die Wirksamkeit von Mangostin im Hinblick auf das menschliche Immunsystem untersucht. In der Studie wurde angeblich die Wirksamkeit von Xanthonderivat Gamma-Mangostin als starker COX-Hemmer nachgewiesen. COX spielen eine wichtige Rolle bei der Regulation von Entzündungen. Eine andere Untersuchung ergab, dass die Xanthone sechs unterschiedliche krankheitserregende Pilze am Wachstum hinderten.

Zusammenfassend, sollen die sekundären Pflanzenstoffe (Xanthone) wie folgt, gemäß der alternativen Medizin, wirken:

  • stark antioxidativ,
  • entzündungshemmend,
  • antiviral,
  • antimikrobiell,
  • antifungal,
  • anti-SCLC (Lungenkrebs)

Außerdem

  • sollen Xanthone vor Leberschäden schützen ,
  • das Wachstum von Geschwüren hemmen
  • Allergien hemmen und
  • anti-rhinoviral wirken

Diese Wirkungen sind wissenschaftlich jedoch nicht belegt.

Eine Studie belegt die regulierenden Eigenschaften des Xanthonderivat Gamma-Mangostins in Bezug auf die Regulierung von Entzündungsprozessen im Körper. Weitere Untersuchungen ergaben außerdem, dass die Xanthone in Mangostin das Wachstum von Pilzen verhindern könnten.

Nebenwirkungen der Mangostin

Bei übermäßigem Verzehr können die Inhaltsstoffe der Mangostin stark übersäuernd wirken. Deshalb sollte eine kontinuierliche Selbstmedikation – gerade bei schwerwiegenden Erkrankungen wie Krebs – nur in Zusammenarbeit mit einem Arzt oder Heilpraktiker erfolgen, da eine regelmäßige Blutuntersuchung nötig ist.

Anwendungsgebiete der Mangostin

Mangostin für die Verdauung
Mangostin wirkt angeblich (nicht nur) effektiv gegen Magen- und Darmbeschwerden. Bildquelle: BONNINSTUDIO / Shutterstock.com

Gerade in der Naturheilkunde hat die Mangostin einen hohen Stellenwert und wird bei verschiedensten Beschwerden eingesetzt. Die einzigartige Wirkung der sekundären Pflanzenstoffe (Xanthone) wurde schon in zahlreichen Studien nachgewiesen.

Folgende Anwendungsgebiete wurden von den Wirkungen der Mangostin abgeleitet:

  • Mangostin gegen Akne, Pickel und entzündeter Haut: Mangostin greift angeblich heilend im Entwicklungsstadium der Haut ein durch die entzündungshemmende Wirkung der Xanthone und Polyphenole. Pickel und allgemein entzündete Haut werden durch die stark antioxidativen Eigenschaften der Mangostin ebenfalls wirksam bekämpft.
  • Hilfe bei Allergien: Die Antioxidantien der Mangostin agieren angeblich als effektive Entzündungs- und Allergiehemmer und sollen damit eine  immunregulierende Funktion haben – hilfreich bei Heuschnupfen, Asthma und Kontaktallergien.
  • Mundfäule: Die Mundfäule (aphthöse Stomatitis) wird ausgelöst vom Herpes-Virus “Herpes simplex Typ 1“. Wie auch bei den anderen entzündlichen, viralen und fungalen Erkrankungen, soll Mangostin mit seinen “Breitband-Antioxidantien” für ein rasches Abklingen der Symptome sorgen können.
  • Ermüdungszustände: Die Einnahme von Mangostin kann den Allgemeinzustand bei Ermüdungszuständen rasch verbessern, denn die Antioxidantien – insbesondere die Xanthone – könnten sowohl antimikrobiell, antiviral als auch antifungal wirken. Wissenschaftlich untermauert ist diese Wirksamkeit bisher allerdings nicht.

Verkaufsformen der Mangostin

Mangostin Kapseln
Mangostin Kapseln eignen sich hervorragend als natürliches Nahrungsergänzungsmittel, welches ideal zu dosieren ist.
Bildquelle: totojang1977 / Shutterstock.com

Je nach Krankheitsbefund werden die unterschiedlichen Teile der Mangostin für die Therapie genutzt. Die dicke, bittere Schale wird für Teezubereitungen verwendet; dieser wirkt unterstütztend bei Störungen des Magen-Darm-Traktes und bei Blasenproblemen. Die entzündungshemmenden Eigenschaften der Polyphenole (sekundären Pflanzenstoffe) könnte für eine erfolgversprechende Therapie der Krankheitssymptome sprechen. Aus dem Fruchtfleisch der Mangostin wird der süß-saure Saft gewonnen.

Dieser ist reich an sekundären Pflanzenstoffen, Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen. Das pürierte Fruchtfleisch kann hilfreich sein bei Hauterkrankungen wie Ekzemen oder auch Bauchschmerzen; es wird auf die Hautoberfläche gestrichen und entfaltet dort seine Wirkung.

Mangostin Kapseln

Mangostin Extrakt besteht zu fast ausschließlich aus der Schale der Mangostin Frucht. Die Mangostin Kapsel an sich besteht zu 90% aus Mangostin. Lediglich ca. 9% Kartoffelstäre und 2%  Magnesiumstearat werden beigefügt. Empfohlen wird die Einnahme 2x täglich eine Kapsel und zwar vor den Mahlzeiten mit einem Glas Wasser.

Empfehlung auf Amazon*Vita World Mangostan Kapseln*

Mangostin Früchte

Die Frucht der Mangostin ist angenehm süß-sauer und lässt sich auf vielerlei Art zubereiten. Der klassische Obstsalat zum Beispiel wird mit der nach Grapefruit, Ananas, Beeren, Trauben und Pfirsich schmeckenden Mangostin exotisch aufgepeppt. Und auch warme Gerichte bekommen mit der leckeren Südfrucht das gewisse Etwas.

Aufgrund des teuren Imports eignet sich Direktsaft besser zum Kaufen, der in fest verschlossenen Glasflaschen verkauft wird.

Empfehlung auf Amazon*Gefriergetrocknete Mangostan von WOW FRUITS*

Mangostin als Saft

Die Mangostinfrüchte werden von Hand geerntet und das Fruchtfleisch wird dann schonend zu Saft gepresst. Der Mangostinsaft enthält die Wirkstoffe der Frucht in hoher Konzentration und kann genau für die eigenen Bedürfnisse passend dosiert werden.

Empfehlung auf Amazon.de*Bio Mangostan Saft in 330ml Glasflasche

Mangostin Tee

Bei der Teezubereitung von Mangostin wird ausschließlich die Schale verwendet. Der Tee wird bei Magen- und Darmproblemen, bei Entzündungen der Harnwege sowie bei allgemeinem Unwohlsein getrunken. Der Erfolg dieser alternativen Therapie basiert auf Jahrhunderte langer Erfahrung in der ethnischen Volksmedizin.

Mangostin Püree

Man kann das Mangostin-Fruchtfleisch auch zerdrücken und erhält dann ein Püree, das wie Marmelade verwendet werden kann. In älteren Kulturen wurde die pürierte Frucht auch als Heilmittel bei Bauchweh angewendet, indem das Mus auf die schmerzende Stelle aufgetragen und sanft eingerieben wurde.

Mangostin Video

Die Top 10 Eigenschaften der Mangostin Frucht